Blockchain und Arbeiten bei FinTechs

In den letzten Tagen ich über den einen anderen spannenden Artikel zu den Themen Finanzen und Wirtschaft gestoßen. Ein #mustread-Artikel zur Blockchain war dabei und ein Interview zur Arbeit bei FinTechs. Beginnen möchte ich aber mit einem Tweet, den Paulo Coelho heute in die Welt geschickt hat, und der irgendwie den Nagel auch auf den Kopf getroffen hat.

Blockchain – Was ist das eigentlich?

Die ganze Welt redet von der Blockchain. Aber nur wenige wissen, die Blockchain zu erklären. Da ich denke, Schuster bleib bei Deinen Leisten, wage ich mich hier nicht ran. Und wieso auch. Maik Klotz hat das in seinem Artikel „Gar kein Mysterium: Blockchain verständlich erklärt“ im IT Finanzmagazin schon hinreichend gemacht. Klotz´ Artikel über die Blockchain ist meiner persönlichen Meinung nach ein klarer mustread-Artikel zu diesem Thema.

Arbeiten bei FinTechs und was die Finanzbranche so spannend macht

FinTech-Unternehmen gehört die Zukunft. Andere sehen schon jetzt in ihrer Glaskugel, dass sich die Zahl der FinTechs in den kommenden Jahren ausdünnen wird. Die Wahrheit mag irgendwo dazwischen liegen. In einem Interview mit Wirtschaftswoche Gründer gab Gründerin Christine Kiefer einige wichtige Antworten zur Frage, wie man einen Job in einem FinTech-Unternehmen bekommen kann. Noch wichtiger fand ich aber die beiden abschließenden Sätze des Interviews. Kiefer: „Die Finanzbranche ist einfach unglaublich interessant, weil rund um die Uhr auf der ganzen Welt Transaktionen stattfinden. Wer eine Affinität zu Zahlen und Finanzen hat, findet keinen spannenderen Job.“

Das kann ich, aus Sicht von jemandem, der seit vielen Jahren über Finanzen schreibt, nur bestätigen. Zwar betrachte ich selbst die Finanzbranche, und damit auch FinTechs, nur von außen. Aber die Entwicklung in diesem Bereich, und dass 24/7 was los ist in dieser Branche, macht diese immer wieder aufs Neue für mich spannend.

Was übrigens der Hauptgrund ist, warum ich nach all den Jahren als Finanzbloggerin mit Finanzbuzz.de noch mal ein neues Projekt an den Start gebracht habe. Die Faszination hat nie aufgehört, ist nur untergegangen in den (hauptsächlich) letzten zwei Jahren. Doch mich hat es wieder gepackt. Und ich freue mich auf und über diese neue digitale Reise mit meinem neuen Finanzblog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.