Die Golden Girls als Markenbotschafterinnen der comdirect #LauraundKira

Wenn es um Markenbotschafter geht, bin ich meistens die Skeptikerin schlechthin. Ich frage mich dann: wieso diese Person? Wieso zu diesem Produkt bzw. Unternehmen? Und was will der Markenbotschafter eigentlich überhaupt aussagen? Die comdirect hat jetzt Markenbotschafter gefunden, bei denen ich gleich dachte: wie super ist das denn! Und genau das ist eigentlich der Punkt, der wichtig ist. Da fließen alle Fragen in einer Antwort zusammen. Die da lautet: das passt einfach. Die Golden Girls als Markenbotschafterinnen der comdirect, das hat schon Stil. Seitens der Bank, die wohl erkannt hat: wir brauchen Namen, Gesichter, in denen sich die Menschen wiederfinden können. In denen sie etwas Positives entdecken, denen sie nacheifern können, im Kampfgeist, auch im Teamgeist. Und Laura Ludwig und Kira Walkenhorst verkörpern genau das meiner Meinung nach.

Markenbotschafter sollten nah am Leben der Kunden sein

Was will ich mit einem Formel 1 Weltmeister als Markenbotschafter? Also jetzt nichts gegen Lewis Hamilton, dem ich vor einigen Jahren im beruflichen Rahmen sogar schon begegnen durfte. Aber eine Marke, die nah am Kunden sein will, braucht auch Botschafter, die man „greifen kann“. Nicht Menschen, die abseits in einer Welt leben, die viele Otto Normalverbraucher niemals erreichen werden. Menschen, denen man ansehen kann, dass sie kämpfen, und dass das Kämpfen auch wehtun kann. Aber die trotzdem einfach weitermachen, bis sie den nächsten Sieg geholt haben.

Teamgeist, der mitzieht und begeistert

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst als Markenbotschafterinnen gewinnen zu können, ist schon etwas Besonderes. Ich persönlich kann oder eher konnte mit Beachvolleyball nicht viel anfangen (obwohl ich früher selbst Volleyball gespielt habe). Aber Laura und Kira haben mich mit ihrer Begeisterung und mit ihrem Teamgeist einfach weggefegt. Da kommt was rüber von den beiden, das einfach ankommt. Bei mir, und bei anderen. Die Wahl der comdirect zeigt sich deshalb als etwas, was durchaus auch Wirkung auf andere Unternehmen und Banken haben könnte.

Doch die Markenbotschafterinnen sind nicht das Einzige, was die comdirect so umtreibt in Sachen Volleyball. Heute gab die Direktbank außerdem bekannt, dass sie offizieller Innovationspartner des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ist. Die Partnerschaft zwischen der Bank und dem DVV wurde für die kommenden drei Jahre vereinbart. Dabei wird auch der Einsatz neuer Technologien seitens des Geldinstituts unterstützt.

Die perfekte Sportart für die comdirect

Arno Walter, der CEO von comdirect zur neuen Partnerschaft: „Volleyball verkörpert für uns ein positives Lebensgefühl, Lifestyle und Teamspirit. Genau diesen Geist leben wir auch bei comdirect als smarter Finanzbegleiter für unsere Kunden. Diese Sportart passt deshalb perfekt zu uns.“ Walter weiter: „Wir möchten unsere digitale Expertise nutzen, um gemeinsam mit den Sportlern und dem Verband den deutschen Volleyballsport weiterzuentwickeln.“

Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig über die Partnerschaft: „Die von comdirect bereit gestellten Technologien bieten Medien und Fans einen echten Mehrwert sowie auch uns Sportlern die Möglichkeit, unsere Trainingsinhalte in Zukunft noch gezielter auszurichten.“

Und auch Louisa Lippmann, Hallen-Nationalspielerin, freute sich sichtlich: „Volleyball wird immer athletischer und schneller. Die technischen Neuerungen verhindern Fehlentscheidungen und zeigen den Fans gleichzeitig, wie dynamisch unsere Sportart ist.“

comdirect ist offizieller Innovationspartner des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) Laura Ludwig, Arno Walter, Louisa Lippmann, Thomas Krohne, Kira Walkenhorst und Arne Dirks © comdirect

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.