Bankgeschäfte in Deutschland: Am liebsten von zuhause

Wie die aktuelle Star-Finanz-Umfrage zu Banking und Payment in Deutschland zeigt, liebt der Bundesbürger das Banking von zuhause aus. Laut der aktuellen Studie nutzt nur noch ein Prozent der Bankkunden für die alltäglichen Bankaufgaben. Dazu gehört das Überweisen von Geld, das Checken des eigenen Kontostandes und der Kontoauszüge, sowie das Einrichten von Daueraufträgen. 89 Prozent der Bundesbürger machen ihre alltäglichen Bankgeschäfte am liebsten vom heimischen Sofa oder Schreibtisch aus. Dies zeigt auch, wie sehr sich das Banking in den vergangenen Jahren verändert hat. Und ist durchaus auch richtungsweisend für das Banking der Zukunft.

Bankgeschäfte: Banking-Apps vor stationären Bank-Terminals

Nur neun Prozent der Bankkunden nutzen mittlerweile noch die Bank-Terminals. Hingegen nutzen inzwischen 25 Prozent der Kunden Banking-Apps. Damit zeigt der Trend klar in Richtung digitale Zukunft.

An der Studie nahmen im September 2017 über 9.000 der insgesamt 600.000 Kunden der Online-Banking Software StarMoney teil. Die Umfrage von Star-Finanz zeigt auch, dass das Interesse an Mobile-Banking-Anwendungen groß ist. Auch wenn 68 Prozent der Umfrageteilnehmer noch keine Apps für mobile Anwendungen haben, ist die Bereitschaft, mit einer App zu bezahlen, trotzdem groß. Fast 20 Prozent wollen künftig häufiger mobile Banking-Funktionen und Payment-Funktionen für ihre Bankgeschäfte nutzen. Ein Drittel der Befragten kann sich zudem vorstellen, in Zukunft digitale Zahlungsmöglichkeiten zu nutzen. Bankgeschäfte in Deutschland: Am liebsten von zuhause weiterlesen